de / en

OQEMA stellt sich in Frankreich neu auf

Die OQEMA-Gruppe baut ihr Geschäft in Frankreich mit der QSO OQEMA Whyte SAS weiter aus

 

Die Partnerunternehmen OQEMA AG und Stockmeier Holding GmbH haben sich entschieden, ihre Beteiligungen an der Quaron SAS neu zu ordnen. Seit 2011 hält die OQEMA AG 50 % der Anteile der gemeinsam erworbenen Quaron SAS, einem der führenden Distributionsunternehmen für Chemikalien in Frankreich.


Die französische Quaron SAS wurde gemeinschaftlich von beiden Unternehmen gut 8 Jahre lang mit hervorragendem Ergebnis geführt. „Die Quaron ist heute etwa doppelt so groß wie zum Zeitpunkt der Begründung der Partnerschaft“, so Peter Overlack, Vorstandsvorsitzender der OQEMA AG. Die Entscheidung für eine Neuordnung des französischen Joint Ventures liegt nicht zuletzt an der begrenzten Einflussnahme beider Mutterhäuser auf die Weiterentwicklung der gemeinsamen Gesellschaft. 

Darüber hinaus konnte die OQEMA AG Ende 2018 die 2003 gegründete QSO OQEMA Whyte SAS mit Sitz in Vaulx-Milieu nahe Lyon erwerben. Die OQEMA AG baut somit ihr Geschäft in Frankreich mit dem Schwerpunkt Spezialchemie weiter aus und konnte Jean Francois Daligault als Geschäftsführer der Niederlassung gewinnen.

Die Stockmeier Holding GmbH übernimmt zu 100 % die Anteile an der Quaron SAS. „Wir sind zuversichtlich, dass die Maßnahme zu einer guten Entwicklung für beide Firmen beitragen wird.“ Peter Overlack hatte bereits Ende des vergangenen Jahres strategische Zukäufe angekündigt. Mit der Namensänderung Anfang 2018 hat sich die Unternehmensgruppe die europaweite Ausbreitung zum Ziel gesetzt.